just moments in time

Palast der Winde

Wet Room Tales

Vor 10 Jahren kannte man sie so nicht. Miet oder Baustellen WC oder die

doch eher vulgär „TOI-Schiessi“ genannten mobilen Sanitärsysteme.

Für mich ist „Palast der Winde“ passender. Im Winter zieht es durch die

im Sommer benötigten Lüftungsschlitze und es friert einem bei einer

„Sitzung“ der Hintern ab oder auch an. Dafür bleibt man von unangenehmen

Gerüchen meist verschont.  Im heissen Sommer in gut frequentierten Anlagen

sollte die Benutzung nur so lange dauern wie es möglich ist den Atem

anzuhalten. Der Geruch ist nicht einfach zu beschreiben. Die Jüngeren

können sich vorstellen, was ein schlafend  besoffener im eigenen Erbrochenem

liegender Raver mit in die Hosen entleertem Darm für einen Geruch verströmmt.

Man muss jetzt nur noch ein Red Bull auf ihn schütten um die leicht süsslich

klebrige Note dazu zu geben. Die älteren tauschen den Raver gegen einen Bierzelt Besucher.

Einige dieser TOI TOIs sind schon fast luxuriös. Urinal, Papierspender und

auch fliessend Wasser ist bei manchen vorhanden. Die Anlagen sind gut gewartet

und sauber. Die zuständigen Mitarbeiter leisten gute Arbeit.

Ein Standard TOI TOI von innen zu photografieren ist nicht ganz einfach.

Ich bevorzuge dabei die Blau/Weiss Variante. In Gelb/Weiss siehts mal schnell

ein bisschen schmudelig aus und die Rot/Weissen wirken zu warm.

Noch ein kleiner Tipp  zum Schluss, je nach Füllstand des Fäkaltanks der als

Resonanzkörper dient, wird ein leicht gehauchtes „Lüftchen“ zu einem Orkan.

TOITOI WC

Post a Comment

Your email is kept private.