just moments in time

Freie Assoziationen

Die freie Assoziation, auch freies Assoziieren oder Methode der freien Einfälle genannt, 

ist eine Methode der psychoanalytischen Therapie Sigmund Freuds. Der Patient soll

in der Therapie seinen Einfällen (Assoziationen) zu Personen, Ereignissen, Dingen

oder Symbolen völlig freien Lauf lassen, ohne seine Äußerungen zu zensieren,

auch wenn sie ihm als unpassend, unangenehm, sittenwidrig, unsinnig oder unwichtig

erscheinen. So steht es bei Wikipedia.

Was für Assoziationen ruft nun das folgende Bild ( Chäs-Spätzli mit Speck )  in Euch wach. ?

Nun denn, die meisten von Euch kennen diese Phrase, “ Sie lebten wie die Maden im Speck „.

Und jetzt sehen wir uns nochmals das Foto an und ich glaub wir sind uns einig, wir assoziieren

mehr in die Richtung,dass  der Speck in den Maden ist. Das heisst die Maden haben

den sie umgebenden Speck schon bis auf ein paar Reste weggefuttert. Und wenn jetzt aller

Speck weggefressen ist, dann müssten die Maden sich gegenseitig kanabalisieren oder sie

verpuppen sich und werden Schmeissfliegen mit diesen grünlich schimmernden haarigen Rücken.

Bevor sich jetzt ein Gefühl der übelkeit entwickeln kann nur soviel:

Der Sigi Freud hatte ja wirklich Einiges auf dem Kasten,

aber Chäs Spätzli hat er wohl nie gegessen!

Käse Spätzle Chäs Spätzli

 

Post a Comment

Your email is kept private.